« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 26.02.2024

Zuschüsse für neun Sportvereine

25.000 Euro für Tumblingbahn, Fußballtore und mehr

Zuschüsse für neun Sportvereine

Wenn Silvia Lesiak aus dem Vorstand des VfB Friedberg auf das Thema Schwimmbäder zu sprechen kommt, wird ihr Blick sorgenvoll. Mit Schwimmen und Wasserball treiben zwei der vier Abteilungen des Friedberger Vereins erfolgreich den „Sport im kühlen Nass“. Wegen einer beträchtlichen kommunalen Nachforderung für die Nutzung des Usa-Wellenbades laufen dem VfB derzeit aber die Kosten davon. Umso dankbarer war Silvia Lesiak für den Förderbescheid über 2.300 Euro, den ihr jetzt der Vorsitzende des Sportkreises Wetterau, Jörg K. Wulf, überreichte. Das Geld deckt einen Teil der Kosten für die Anschaffung neuer Wasserballtore ab. Neben dem VfB Friedberg übergab Wulf in der Geschäftsstelle des Sportkreises in Echzell acht weiteren Vereinen aus der Wetterau Förderbescheide zur Anschaffung langlebiger Sportgeräte oder als Unterstützung für Baumaßnahmen.

Insgesamt addierten sich die Zuschüsse, die aus dem Vereinsförderfonds des Landessportbundes Hessen e.V. (lsb h) stammen, auf die stattliche Summe von 25.091,21 Euro. Gelder aus diesem Fonds wurden weiterhin an die KSG 1920 Groß-Karben, den SV 1923 Nieder-Wöllstadt, die SG Eintracht Ober-Mockstadt und die Sport-Union Nieder-Florstadt ausgeschüttet. Über finanzielle Hilfe freuten sich auch der Tischtennis-Club e.V. Florstadt, die FSG Altenstadt 1912 e.V. und der PCB Pool-Sharks Ortenberg.

„Was unsere Sportvereine für die Gesellschaft leisten, ist gewaltig. Dazu braucht es aber – neben engagierten Ehrenamtlichen – auch adäquate Sportanlagen und Sportgeräte“, so Jörg Wulf. Das Geld aus dem lsb h-Vereinsförderfonds sei daher „mehr als gut investiert“.

Die KSG 1920 Groß-Karben erhielt so 1.000 Euro zur Ausstattung von Spielerkabinen. Für den SV Nieder-Wöllstadt gab es knapp 3.100 Euro für die Außenerweiterung des Vereinsheims. Über knapp 5.000 Euro freute sich die SG Eintracht Ober-Mockstadt. Die hatte ihre defekte Flutlichtanlage gegen eine energiesparende Beleuchtung aus LED-Scheinwerfern ausgetauscht.

Über 4.300 Euro freuten sich Sandra und Fee Walter von der SU Nieder-Florstadt. Das Geld dient zur Anschaffung einer Tumblingbahn und eines Transportwagens. Eine Tumblingbahn ist übrigens ein Untergrund für spezielle Übungen im Bodenturnen. 1.736 Euro erhielt der SV 1920 Over-Mörlen zur Anschaffung von Toren und einem Transportwagen. Der Tischtennis-Club Florstadt wurde beim Kauf von Tischtennis-Tischen mit ca. 5.100 Euro, die FSG Altenstadt beim Kauf von Toren mit etwa 1.600 Euro unterstützt.

 Letztlich gab es für die „Pool-Sharks“ aus Ortenberg etwas mehr als 1.000 Euro zur Anschaffung eines Billardtischs.
Den Wetterauer Sportvereinen riet Jörg Wulf abschließend, sich in Zuschussfragen an den Sportkreis zu wenden. „Wir haben einen ziemlich guten Überblick über Förderprogramme und helfen unserer Vereinen, wo wir können“, so Wulf. Die Sportkreis-Geschäftsstelle ist dazu unter der Rufnummer 06008 917466 oder per E-Mail unter info@sportkreis-wetterau.de zu erreichen.
 
Bildunterschrift
Zollstock, Hammer, Malerrolle und Bälle stehen als Symbole für das Engagement der Wetterauer Sportvereine. Die bieten nicht nur Sport an, sondern kümmern sich auch um ihre Sportanlagen und Sportgeräte. Dazu gab es jetzt Zuschüsse, die Jörg K. Wulf, Vorsitzender des Sportkreises Wetterau, an neun Vereine überreichte. Unser Foto zeigt von links Jörg K. Wulf, Thomas Brannekämper, Silvia Lessiak, Ralf Grauling, Sandra und Fee Walter, Tim Zink und Stefan Koch.

Foto: Sportkreis Wetterau/Ralf Wächter
 
Diese Nachricht als PDF runterladen
Get Adobe Reader
Keinen PDF Reader installiert?
Hier gratis downloaden!
 
 
Facebook Account RSS News Feed