« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 20.11.2019

Zuschüsse für sieben Wetterauer Sportvereine

Zuschüsse für sieben Wetterauer Sportvereine
Es entspann sich im Rahmen der Veranstaltung ein reger Austausch mit den Erschienen zu den aktuellen Herausforderungen der Vereins- und Vorstandsarbeit.
Den höchsten Förderbetrag des Abends erhielt der TV Jahn Dauernheim zur Sanierung seiner Laufbahn. Hier werden 9.328 Euro vom Landessportbund zur Verfügung gestellt. 4.391 Euro wird die SG Steinberg/Glashütten zur Sanierung der Sanitäranlagen im Vereinsheim einsetzen. Der Erwerb eines Voltigier- bzw. Therapiepferdes steht beim Reit- und Voltigierverein Butzbach ganz oben auf der Wunschliste. Mit dem Zuschuss von 4.000 Euro kann nun der Wunsch in Erfüllung gehen. Die Pohl-Gönser Schützen werden mit den Fördermitteln in Höhe von 1.746 Euro neue Sportgeräte kaufen. Die alljährliche Sanierung von Tennisplätzen kostet viel Geld. Der Tennisclub Schwalheim wird dabei nun mit 914 Euro unterstützt. Die Anschaffung neuer Tore steht beim SV Burgbracht-Bösgesäß an, wofür der Landessportbund 874 Euro beisteuert. Schließlich will der TSV Rödgen neue Fitnessgeräte erwerben und freute sich daher über den Zuschuss in Höhe von 399 Euro.

Bildrechte: Thomas Stoll
Text: Mark Kannieß
 
Bild_Bewilligungsbescheid_2019_11_19:
v.l. Patrick Wagner – SG Steinberg/Glashütten, Matthias Stöhr – Schützenverein Pohl-Göns, Marcel Faust– SG Steinberg/Glashütten, Achim Sauer - SV Burgbracht-Bösgesäß, Helmut Michel – TV Jahn Dauernheim, Ursula Strauch – TSV Rödgen, Jörg K. Wulf - Vorsitzender Sportkreis Wetterau
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed