« zurück zur Übersicht

veröffentlicht am 09.11.2017

Förderbescheide für neun Sportvereine überreicht

Geförderte Maßnahmen reichen von einem Airtrack bis zu einer kompletten Bodensanierung

Förderbescheide für neun Sportvereine überreicht

Der Karbener Sportverein erhielt zur Anschaffung eines Airtracks und weiterer kleiner Sportgeräte 2.600 Euro. Die Schützengesellschaft Nidda muss endlich eine leistungsfähige Lüftungsanlage für ihren Schießstand anschaffen und konnte dafür einen Zuschuss von 2.000 Euro entgegen nehmen. Der TSV Friedberg-Fauerbach strebt mit einem vergleichsweise bescheidenen Betrag von 325 Euro den Kauf von zwei Lichtschranken für die elektronische Zeitmessanlage an. 475 Euro erhielt die TSG Wölfersheim für Anschaffungen für das Vereinsheim. Die Fußballtore des TSV Geiß-Nidda sind seit 1978 nicht mehr erneuert worden. Mit dem Zuschuss von knapp 1.900 Euro können die 40 Jahre alten Pfosten nun in Rente gehen.

 

Die Schützengesellschaft Butzbach möchte ihre Kurzwaffen auf den aktuellen technischen Stand halten, damit der Nachwuchs motiviert trainieren kann. Gut 1.100 Euro steuert hierfür nun der Landessportbund bei. Jedes Jahr im Frühjahr steht beim Tennisclub Schwalheim der Austausch des Aschebelages an. Dafür werden im Schnitt immer 6.500 Euro benötigt. Der Förderbeitrag von über 1.500 Euro ist hier eine weitere willkommene Finanzierungsquelle. Der Ballspielverein Rinderbügen musste das Dach seines Vereinsheimes sanieren. Neben viel Eigenleistung und der Beteiligung der Stadt Büdingen, helfen nun die 3.000 Euro Zuschuss das Gesamtprojekt zu stemmen. Kosten in Höhe von 26.000 Euro waren für die Sanierung des Schießstandes des Schützenvereins Düdelsheim zu kalkulieren. Hier musste der komplette Boden des alten Kugelfangs auf einer Fläche von über 100 Quadratmetern abgetragen und Altlasten gerecht entsorgt werden. Da hierzu natürlich die Fördermittel von 6.800 Euro nicht ausreichen, konnten die Schützen auch auf Mittel des Sportlandes

Hessen zurückgreifen. Eine enorme Bandbreite der zu fördernden Maßnahmen bilanzierte der Sportkreisvorstand, der alle Wetterauer Vereine darum bittet, die vorhandenen Fördertöpfe auszuschöpfen. Hierbei unterstützen die Mitarbeiterinnen der Servicestelle oder auch die Vorstandmitglieder gerne.
 
Bildrechte: Mark Kannieß
Text: Mark Kannieß
 
Bild_Bescheidübergabe_2017_11_08:
v.l. Sportkreisvorsitzender Jörg Wulf (Karbener Sportverein), Wolfgang Sinner (Schützenverein Düdelsheim), Gudrun Ehlers (Schützengesellschaft Nidda), A Dombrow (TSG Wölfersheim), Wolfgang Bretthauer (Ballspielverein Rinderbügen), Werner Brock (Tennisclub Schwalheim), Dieter Klee (Schützengesellschaft Butzbach), Thomas Künzl(TSV Geiß-Nidda) Thomas Stoll (Sportkreis Wetterau)und Volker Weber (TSV Friedberg-Fauerbach)
 
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed